Foto-Kreativ: Unbunt – Motive in Schwarzweiß

»Schwarzweiß in der Kamera einstellen? Mach’ ich nachher in der Bildbearbeitung«, dieses Argument fällt beim ein oder anderen Workshop des Öfteren. Nicht zu Unrecht, denn die Bildbearbeitung am Computer bietet vielfältige Möglichkeiten der Schwarzweiß-Umwandlung und man hält sich nach wie vor die Option offen, das Motiv auch als Farbfoto zu verwenden . Ein wichtiger Aspekt, der für das Fotografieren in Schwarzweiß spricht, ist die Motivfindung. Der Gedanke im Hinterkopf, dass in der Kamera ein SW-Film oder ein auf SW eingestellter Sensor arbeitet, verändert die Wahrnehmung. Motive, die sich für eine SW-Aufnahme eignen, springen dann eher ins Auge, als wenn der Fotograf auf »Farben sehen« eingestellt ist.

Ein weiteres Argument spricht für die SW-Fotografie in der Kamera – nämlich die Flexibilität, mit der die Kamera optimal auf das SW-Motiv eingestellt werden kann. Neben den bereits erwähnten Bildstil-Parametern Schärfe und Kontrast bietet die SW-Einstellung verschiedene Filtereffekte von Gelb über Orange bis hin zu Rot und Grün an. Diese Effekte wirken wie die bereits aus der analogen Fotografie bekannten Filter. Der Gelbfilter hellt grünliche Farbtöne auf und lässt diese auf dem SW-Bild heller erscheinen. Gleichzeitig wird das Blau des Himmels etwas abgedunkelt. Steine, Holz, Stoffe und Sand werden beispielsweise natürlich wiedergegeben. Der Rotfilter kommt oft bei Landschaftsaufnahmen zum Einsatz, bei denen der Kontrast im Allgemeinen und zwischen Himmel und Wolken im Speziellen erhöht werden soll. Der Rotfilter dunkelt blaue Flächen ab, vergrößert den Kontrast zwischen hellen und dunklen Bildpartien, hellt rote Motivteile auf und unterdrückt sogar Dunst. Der Orangefilter liegt in seiner Wirkung zwischen dem Gelb- und dem Rotfilter. Der Grünfilter dunkelt den Himmel nur leicht ab, hellt grüne Flächen wie Wiesen oder Bäume auf, dunkelt rote Motivteile ab und – was für die Porträtfotografie sehr wichtig ist – hellt Hauttöne auf.

Damit aber nicht genug: Das SW-Bild kann auch direkt eingefärbt werden: Sepia, Blau, Violett und Grün stehen zur Wahl. Besonders der Sepiaeffekt, der den Bildern einen antiken Touch gibt, und der Blaufilter für Aufnahmen in der Motivwelt »Business« leisten gute Dienste.

Bitte teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.