Frauen fotografieren Frauen: Inszenierte Weiblichkeit

DARUM GEHT’S: Akt-Fotografie ist eine Kunst die leider immer wieder missverstanden wird. In diesem Workshop besinnen wir uns auf den künstlerischen ästhetischen Aspekt. Wir rücken den weiblichen Körper ins richtige Licht und sehen welche Möglichkeiten und Variationen uns dafür zu Verfügung stehen.

 

WAS ERWARTET SIE: Dieser Workshop wurde speziell von Frauen für Frauen konzipiert, denn die weibliche Sicht der Dinge ist doch eine andere als die männliche Sicht. In einem kurzen ca. 60minütigen Theorieteil wird die Grundlage für die ästhetische Umsetzung des weiblichen Aktes gelegt. Dazu zählen Punkt wie Lichtführung, das kreative Spiel von Licht und Schatten die Wahl der Perspektive und das Finden der richtigen Ausschnitts. Die gewonnenen Kenntnisse werden dann in einem ca. zwei-stündigen Praxisteil mit einem Model umgesetzt. Im Mittelpunkt stehen der Einsatz von Licht und Lichtformern, und was diese für die Ausleuchtung des Models bedeuten, das Anleiten vom Model hin zu einem gelungenen Posing und der gezielte Einsatz von Schärfe als Gestaltungsmittel im Bild. Darüber hinaus werden einige Sets auch in Schwarzweiß fotografiert, die Digitalkamera hat alle dazu notwendigen Mittel an Bord. Abschließend werden wir einige Aufnahmen der Kursteilnehmer besprechen, um neu aufgetretene Fragen zu klären und konstruktive Kritik anzubringen.

95dd93f74a9a0739c961a49b00788f0d137657415024317958

Auch nach dem Workshop haben sie die Möglichkeit sich Feedback von uns einzuholen, um sich stetig zu verbessern.

 

DETAILS:

Termin: 21. August 2014

Zeit: 18-22 Uhr

Dozentin:  Caroline Stern, Bachelor of Arts

People and More Studios Krefeld

Kleingruppe mit max. 4 Teilnehmerinnen

Workshopgebühr: 99 €

(nichtkommerzielle Bildrechte inkl.)

inklusive Studiomiete, Modelhonorar, Infomaterial und Snacks

 

Die Buchung erfolgt direkt über unser Online-BuchungssystemLogo_alle

 

Bitte teilen

2 Gedanken zu „Frauen fotografieren Frauen: Inszenierte Weiblichkeit“

  1. Beachten Sie bitte, dass der Ausschluss von männlichen Personen gegen deutsche und EU-Gesetze verstossen.
    Also „von Frauen für Frauen“ geht nicht. Gilt immerhin schon als Straftat-Bestand 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.