Die EOS-Einstellparameter unter Kontrolle im Autoskulpturenpark

DARUM GEHT’S

Dieser spezielle XXL-Workshop für Canon-EOS-Fotografen richtet sich an alle, die mehr aus ihrer EOS-Kamera herausholen wollen. Der Workshop ist so konzipiert, das auch bisherige „Automatikfotografen“ ohne Problem teilnehmen können und bietet einen ausgiebigen Praxisteil im Autoskulpturenpark Neandertal.

DAS ERWARTET SIE

Thema des Workshops sind die grundlegenden Funktionsweisen der EOS; die Menüeinstellungen – was diese bewirken und wie sie verändert werden können –; sowie Tipps und Tricks zur verschiedenen Aufnahmesituationen von Porträt bis Tabletop. Theorie und Praxis gehen hier Hand in Hand. Die technischen Zusammenhänge werden umgehend an verschiedenen Aufnahmesituation

_E3R7486

en praktisch nachvollzogen, so stehen verschiedene Table-Top-Aufbauten sowie ein nettes Portraitmodel zur praktischen Umsetzung des Gelernten bereit. Weitere Kursinhalte: Weißabgleich, Bracketing, Fotografieren mit der Studioblitzanlage, RAW-Format, Parameter, Blitzen mit den EOS-Speedlites und vieles mehr. Die Teilnehmer sollten ihre Kamera plus Objektiv und falls vorhanden Speedlite-Kompaktblitz mitbringen.

Da dieser Workshop in Kooperation mit der Canon academy durchgeführt wird, steht beinahe das gesamte aktuelle EOS Portfolio an Kameras und EF-Objektiven – ja auch die EOS 5DS und EOS 5DS R – den Teilnehmern zum Ausprobieren zur Verfügung.

PRAXISTEIL im Autoskulpturenpark

Nach der Theorie im Studio bietet dieser Workshop als spezielles Highlight einen Praxisteil im Autoskulpturenpark Neandertal. In der einmaligen Armosphäre vor Ort werden wird die dort dem Verfall preisgegebenen Oldtimern dank moderner Kamera- und Aufnahmetechniken neues Leben einhauchen. Mit Tilt-Shift Objektiven, HDR Aufnahmetechnik und kabelosen Systemblitzen schaffen wir uns beispielsweise eigene kreative Bilderwelten. Also sowohl auf der technischen wie auf der Kreativen Ebene hat dieser Workshop einiges zu bieten.

UND DARÜBER HINAUS
Wo andere Workshops aufhören, macht dieser weiter. Die Bildergebnisse eines jedes Workshops sollten im Nachhinein besprochen werden – und zwar nachdem die Möglichkeit bestand, über die Inhalte und Bilder des Workshops zu reflektieren. Deshalb setzen wir uns in der Regel eineinhalb Wochen nach dem Workshop virtuell zusammen und besprechen die Bilder des Workshops plus die Resultate der “Hausaufgabe” – und es gibt weitere zusätzliche Informationen zu Themen und Fragen, die während des Workshops aufgeworfen wurden. Dafür setzen wir die modernste Konferenz-Software ein, die es ermöglicht, das sich die Teilnehmer noch einmal  – wenn auch auf virtuellem Wege – für rund zwei Stunden zusammensetzen. Genug Zeit für eine ausführliche Bildkritik und alle die Frage, die einem im Nachhinein einfallen. Und das Beste: – das Ganze funktioniert internetbasiert – ohne dass zusätzliche Software installiert werden muss.

 

_E3R7477_webDIE DETAILS

Termin: 8. Mai

10-19 Uhr

Dauer ca. 9 Stunden

Ort: People and More Studios Krefeld/ Autoskulpturenpark Neandertal.

Teilnehmerzahl: maximal 8 Teilnehmer

Kursgebühr : 149,- €

(nichtkommerzielle Bildrechte incl. )
inklusive Studiomiete, Gebühr für den Autoskulpturenpark, Kursmaterialien, Modelhonorar und selbstverständlich Kaffee, Wasser, Saft und Snacks

 

Logo_alle

Anmeldung  über info@fotoakademie-niederrhein.de oder über unser Online Buchungssystem

 

Bitte teilen

7 Gedanken zu „Die EOS-Einstellparameter unter Kontrolle im Autoskulpturenpark“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.